menu
search
Eingereicht von DanielFD am 4.06.21 02:22
Integrierte Gesamtschule (IGS)
Beschreibung

Derzeit gibt es in Fulda leider keine integrierte Gesamtschule. Um die Bildungslandschaft in Fulda auszuweiten und noch attraktiver zu machen und Wahlfreiheit für wirklich alle Schulformen herzustellen, wäre eine integrierte Gesamtschule eine sinnvolle Ergänzung in die Fuldaer Bildungslandschaft.

6 Kommentare

Raumfalte
15.06.21 17:46

Worin liegt der Vorteil einer solchen Schule? Es klingt ein wenig zu sehr nach “alles ein bisschen, aber nichts richtig”. Spezialisierung ist erfahrungsgemäß der beste Weg zum Erfolg im Leben. 

Raumfalte 15.06. 17:46

Worin liegt der Vorteil einer solchen Schule? Es klingt ein wenig zu sehr nach “alles ein bisschen, aber nichts richtig”. Spezialisierung ist erfahrungsgemäß der beste Weg zum Erfolg im Leben. 

Taramis
18.06.21 11:40

Ihr Ansatz klingt sehr wirtschaftlich. Eine IGS ist ein gesellschaftliches Thema und eine Antwort auf die Frage, wie eine Gesellschaft mit ihren eigenen Menschen umgehen will. Hier geht es nicht darum, die Besten auszusuchen und zu fördern und andere hintern runterfallen zu lassen.

Und der beste Weg für eine erfolgreiche Inklusion ist erfahrungsgemäß nun mal nicht das Abschieben in Sonderschulen und Werkstätten für behinderte Menschen. 

 

Der Vorteil ist in der Beschreibung schon sehr deutlich herauszulesen, wenn man ihn sehen will.

 

Und wenn das nun zu sozio-kulturell klingt, dann hier noch das Argument, dass Deutschland sich schlicht und ergreifend gesetzlich dazu verpflichtet hat, mehr für Inklusion zu tun. ;-)

Taramis 18.06. 11:40

Ihr Ansatz klingt sehr wirtschaftlich. Eine IGS ist ein gesellschaftliches Thema und eine Antwort auf die Frage, wie eine Gesellschaft mit ihren eigenen Menschen umgehen will. Hier geht es nicht darum, die Besten auszusuchen und zu fördern und andere hintern runterfallen zu lassen.

Und der beste Weg für eine erfolgreiche Inklusion ist erfahrungsgemäß nun mal nicht das Abschieben in Sonderschulen und Werkstätten für behinderte Menschen. 

 

Der Vorteil ist in der Beschreibung schon sehr deutlich herauszulesen, wenn man ihn sehen will.

 

Und wenn das nun zu sozio-kulturell klingt, dann hier noch das Argument, dass Deutschland sich schlicht und ergreifend gesetzlich dazu verpflichtet hat, mehr für Inklusion zu tun. ;-)

zeige 1 Antwort von DanielFD
Beirat d. M. m. Behinderungen
10.06.21 21:11

Eine solche Schulform währe für viele sehr inklusiv und eine richtige Bereicherung. Vielleicht gibt es in FD eine Schule die sich dahingehend weiterentwickeln möchte…?

Beirat d. M. m. Behinderungen 10.06. 21:11

Eine solche Schulform währe für viele sehr inklusiv und eine richtige Bereicherung. Vielleicht gibt es in FD eine Schule die sich dahingehend weiterentwickeln möchte…?

Veriditas
4.06.21 18:44

Zwingend notwendig, da nicht jede/r seine Kinder nach Schlitz bringen kann und/oder möchte!

Veriditas 04.06. 18:44

Zwingend notwendig, da nicht jede/r seine Kinder nach Schlitz bringen kann und/oder möchte!



zeige alle 6 Kommentare von Raumfalte, Taramis, DanielFD, Beirat d. M. m. Behinderungen, Veriditas und weiteren
Details (Konzept)
Problem

Welches konkrete Problem löst diese Idee?

Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule in einer vorhandenen Schule als Pilotprojekt.
Personengruppen

Welche Personengruppen haben einen Nutzen durch diese Idee?

Schüler*innen, Eltern, Bevölkerung ganz allgemein
Beteiligte

Wer muss sich an der Umsetzung der Idee beteiligen, damit sie ein Erfolg wird?

Stadtverordnetenversammlung, Stadtschulamt
Umsetzung

Wie stellen Sie sich die Umsetzung vor? Was sind die nächsten Schritte?

Beratung mit Schulen und dem staatlichen Schulamt, Interessenbekundung bei Schuleiter*innen und Einbindung der Elternschaft.